Anmeldungen für das Krippen- und Kindergartenjahr 2019/2020

- Online Modul ist freigeschaltet -

 

Im letzten Jahr konnte erstmalig eine Onlineanmeldung für den Krippen- und Kindergartenbesuch getätigt werden. Seither sind aus den zurückliegenden Erfahrungen Verbesserungen in das System eingearbeitet worden.

 
Die Gemeinde Apen bittet alle Eltern, die ihr Kind ab dem 01.08.2019 für den Besuch einer Krippe oder eines Kindergartens anmelden möchten, dies über das Onlineportal vorzunehmen. Sowohl über den Internetauftritt der Gemeinde Apen (www.apen.de), als auch den Internetauftritt der Kirchengemeinde Apen (www.ev-kirche-apen.de) ist dies möglich.

 

Sie werden Schritt für Schritt durch das Portal geführt, in dem alle notwendigen Daten und Angaben über entsprechende Eingabefelder abgefragt werden. Sollten Sie nicht über einen Internetzugang verfügen, stehen Ihnen die entsprechenden Ansprechpartner der Gemeinde Apen bzw. der Kirchengemeinde gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass alle Eingaben bis zum 15.01.2019 im Onlineportal erfolgt sein sollen, notwendige Unterlagen bzw. Nachweise sind bitte bis zum 01.02.2019 beim Kirchenbüro Apen, Hauptstraße 204, 26689 Apen einzureichen. Bitte orientieren Sie sich an diesen Daten, damit Sie rechtzeitig zum 01.03.2019 eine verbindliche Rückmeldung über den Erhalt eines Krippen- bzw. Kindergartenplatzes erhalten können.

 
Grundsätzliche Informationen über die einzelnen Einrichtungen sowie über die Kriterien, die bei der Platzvergabe Berücksichtigung finden, erhalten Sie ebenfalls über die oben genannten Internetauftritte. Darüber hinaus steht Ihnen Frau Sina Sczesny im Rathaus persönlich oder unter der Telefonnummer 04489/ 7334 zur Verfügung.


Selbstverständlich können Sie sich in den Einrichtungen ein persönliches Bild über das Angebot und das pädagogische Konzept machen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit den Einrichtungsleiterinnen auf.


Die Gemeinde weist darauf hin, dass im Rathaus auch ein Informationsblatt zu den Tagespflegeangeboten im Gemeindegebiet zu erhalten ist.

Kriterien der Platzvergabe

Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres haben Anspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege (Krippe ODER Tageseltern). Kinder ab Vollendung des dritten Lebensjahres haben Anspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung (Kindergarten). Bei der Umsetzung dieses Anspruches ist hinsichtlich des zeitlichen Umfangs zwischen dem Betreuungswunsch und dem objektivierbaren Bedarf zu unterscheiden. D.h. in einem einfachen Beispiel, dass sich der Anspruch bei halbtägiger Berufstätigkeit der Eltern nicht auf einen Ganztagplatz erstrecken kann.

Im Rahmen freier Plätze wird man dem Elternwunsch natürlich gerecht werden können, während bei großer Resonanz auf den tatsächlichen Anspruch geblickt werden muß. Daher wird im Rahmen der Anmeldung von der Kirchenverwaltung das entsprechende Formblatt ausgehändigt.

 

Darüber hinaus werden die Krippen- wie auch Kindergartenplätze nach folgenden Kriterien vergeben:

 

1. Das Einzugsgebiet des Kindergartens/ der Krippe orientiert sich grundsätzlich an dem Einzugsgebiet der Grundschulen, um einen gemeinsamen Wechsel in die Schule zu gewährleisten. Ein Anspruch leitet sich hieraus nicht ab.

 

2. Das gesamte Kindergarten-/ Krippenangebot wird gemeindeweit als zumutbar bzgl. Entfernung und pädagogischem Konzept für jedes Kind angesehen.

 

3. Die sog. „Geschwisterregelung“ findet Anwendung, so dass Geschwisterkinder vorrangig gemeinsam dieselbe Einrichtung besuchen.

 

4. Der Betreuungswunsch der Eltern bestimmt im Rahmen freier Plätze abweichend von o.g. Grundsätzen den Standort für den Besuch einer Einrichtung.

 

5. Die Heranziehung sozialer Kriterien (Berufstätigkeit, Beendigung des Bezuges von Lohnersatzleistungen u.ä.) wird bei der Vergabe von Plätzen positiv und vorrangig berücksichtigt.

 

6. Die Aufnahme gemeindefremder Kinder in eine Einrichtung ist im Rahmen freier Plätze möglich, aber grundsätzlich nachrangig und eine freiwillige Leistung. Achtung: für gemeindefremde Kinder ist der Höchstbeitrag gem. der Sozialstaffel zu zahlen.

 

7. Der Besuch Aper Kinder in Einrichtungen außerhalb der Gemeinde ist möglich. Ein Anspruch der Eltern auf Übernahme der Betriebskosten für einen Platz in einer solchen Einrichtung besteht nicht.

 

8. Mit Vollendung des dritten Lebensjahres endet grundsätzlich der Besuch der jeweiligen Krippengruppe und eine kindgerechte Übergabe in eine Kindergartengruppe ist zu  gewährleisten.

 

Quelle: Gemeinde Apen

 

Ansprechpartner Fachdienst Kindertagesstätten im Rathaus

Herr Jürgens
Zimmer-Nr. 1.08
Telefon 04489 - 73 31
E-Mail  juergens@No Spamapen.de

 

Frau Sczesny
Zimmer-Nr. 1.07
Telefon 04489 - 73 34
E-Mail  sczesny@No Spamapen.de

 

 

Anspechpartner finden Sie auch im Ev.-luth. Gemeindehaus Apen

Kirchenbüro Apen
Hauptstraße 204

 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 - 12 Uhr

 

Telefon 04489 - 5341

Telefax 04489 - 6386

E-Mail  kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2013 Ev.-luth. Kirchengemeinde Apen | Hauptstraße 204 | 26689 Apen | Tel.: 04489-5341| E-Mail: kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de |