HERZLICH WILLKOMMEN !

Wir freuen uns, Sie auf den Seiten der Ev.-luth. Kirchengemeinde Apen begrüßen zu können. Wir wünschen Ihnen einen informativen Besuch auf unserer Internetseite und laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen in den Gemeindeteilen Apen, Augustfehn, Godensholt, Nordloh und Vreschen-Bokel.

 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Apen mit ihren Kirchen und Kapellen

St.-Nikolai-Kirche zu Apen
St.-Nikolai-Kirche zu Apen
Friedenskirche zu Augustfehn
Friedenskirche zu Augustfehn
Kapelle zu Godensholt
Kapelle zu Godensholt
Kapelle zu Nordloh
Kapelle zu Nordloh
Kapelle zu Vreschen-Bokel
Kapelle zu Vreschen-Bokel

Anregungen, Fragen oder Wünsche ?

Wir sind für Sie da ! 

Kontakt: kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de

Hier finden Sie den aktuellen Gemeindebrief  "Us Karkenblatt" !

Wir wünschen Ihnen ein friedliches, gesundes und gutes neues Jahr 2021

Kontaktdatenmusterformular zum Ausdrucken, Ausfüllen & Mitbringen!

INFO: Hierfür gültiger Hygieneplan & Regeln für Gottesdienstabläufe

Notbetreuung unter Corona-Bedingungen ab dem 11. Januar 2021

Liebe Eltern,

 

der Betrieb von Kindertageseinrichtungen ist zunächst bis zum 31. Januar 2021 untersagt. Ausgenommen ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen. Die Vergabe der Plätze in der Notbetreuung erfolgt nach vorgegebenen Kriterien.

 

Ab sofort sind alle Anträge auf Notbetreuung in einer Kindertagesstätte schriftlich bei der Gemeinde Apen – Fachbereich Bürgerdienste, Standesamt, Bildung und Familie zu stellen.

 

Anfragen können per E-Mail unter kindergarten@No Spamapen.de oder telefonisch bei Frau Rosendahl (Tel. 04489/7334) erfolgen.

 

Die notwendigen zwei Vordrucke (Erklärung der Erziehungsberechtigten) und

(Arbeitszeitenbescheinigungerhalten Sie per E-Mail, auf dem Postweg oder können direkt auf der Homepage der Gemeinde Apen www.apen.de runtergeladen werden. Individuelle Bescheinigungen vom Arbeitgeber sind nicht zulässig.

 

Sofern bereits im ersten Halbjahr eine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde und sich am Arbeitsverhältnis nichts geändert hat, reicht die Vorlage der „Erklärung der Erziehungsberechtigten“ aus.

 

Für die Notbetreuung wird weiterhin ein Kostenbeitrag fällig werden. Für die, die eine Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen, wird eine wohlwollende Kostenregelung angestrebt und abgestimmt.

 

Die Notbetreuung ist auf das notwendige und epidemiologisch vertretbare Maß zu begrenzen. Ziel dieser Einschränkungen ist nach wie vor, die Verbreitung des COVID-19 zu verhindern bzw. dessen Ausbreitungsgeschwindigkeit zu verlangsamen. Aus diesem Grund unterliegt die Vergabe der Notbetreuung strengen Voraussetzungen.

 

Aufgenommen werden können nur Kinder bei denen mindestens ein erziehungsberechtigtes Elternteil in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Das bedeutet, dass die Person als systemrelevant und zwingend notwendig für den Betrieb eingestuft werden muss.

 

Daneben können Kinder, bei denen ein Unterstützungsbedarf (insbesondere Sprachförderbedarf) besteht, einen Betreuungsplatz erhalten.

 

Zudem können Kinder, die zum kommenden Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden, in die Notbetreuung aufgenommen werden.

 

Ebenfalls berücksichtigt werden Kinder in Situationen, die als besonderer Härtefall zu bewerten sind, beispielsweise eine drohende Kündigung, ein erheblicher Verdienstausfall oder eine drohende Kindeswohlgefährdung. 

 

Daneben ist auch zu prüfen, ob eine anderweitige Betreuung oder eine anderweitige Arbeitseinteilung möglich ist oder ob der Jahresurlaub bzw. Überstunden genommen werden können.

 

Angesichts der SARS-CoV2-Pandemie kann der bestehende Anspruch in manchen Fällen nicht ausreichen. Deshalb wird der Bund gesetzlich regeln, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird, weil der Kindergarten pandemiebedingt geschlossen ist oder bzw. der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wurde.

 

Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht nicht. Plätze können nur im Rahmen der vorhandenen Ressourcen vergeben werden.

 

Vor dem Hintergrund, dass das Land Niedersachsen die Entwicklung der SARS-CoV2-Pandemie kurzfristig neu beurteilt, können sich auch im Rahmen der Notbetreuung immer wieder Neuerungen ergeben.

 

Quelle: Gemeinde Apen / www.apen.de

 

 

Formulare zur Beantragung der Notbetreuung :

Ihre Kirchengemeinde gibt bekannt:

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr vorerst bis zum 31.01.2021 geschlossen!

 

Wir sind weiterhin für Sie von 9 – 12 Uhr erreichbar:

 

Kontakt:

Telefon 04489 - 5341

per Fax

Telefax 04489 - 6386

oder per E-Mail unter

kirchenbuero.apen@kirche-oldenburg.de

Ammerländer Impulse - Wöchentliche Gedanken zur Zeit

Weihnachtsbotschaft von Kreispfarrer Lars Dede

 

Der Engel sprach zu den Hirten: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Lk 2, 10-11

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

heute ist Heilig Abend. Und wieder hören wir die alten Worte der Weihnachtsgeschichte. In der Kirche oder draußen vor der Tür in den vielen Gottesdiensten, die in diesem Jahr in unserem Kirchenkreis, ob in Elisabethfehn oder in Rastede, in anderer Gestalt gefeiert werden. Wir hören sie im Gottesdienst oder zu Hause, im Fernsehen oder im Internet, auf Hochdeutsch oder auf Platt. Es ist wichtig, dass wir sie hören.

 

Wer sie hört, der hat alles gehört. Und wer sie mit dem Herzen begreift, der hat alles begriffen.

Euch ist heute der Heiland geboren. Das sagt der Engel zu den Hirten. Das sagt er auch zu uns. Mitten hinein in unsere Dunkelheit kommt Gott. Mitten hinein in unsere Furcht kommt der Heiland. Und wir müssen gar nichts tun, nur zuhören und spüren, wie sich eine Tür öffnet, wie sich das Licht Bahn bricht. Wir können erleben, wie die Furcht weicht und Freude Raum gewinnt. Wir können erfahren, dass Weihnachten wird.

 

Mich hat in diesem Jahr sehr bewegt, welche Kraft biblische Worte gerade in dieser schwierigen Zeit entfalten können. Fürchtet euch nicht! ist so ein Wort. Es ist ein Wort gegen die Angst. Es ist ein Wort für die Hoffnung.

 

Ich habe in diesem Jahr viel Verunsicherung erlebt. So viel Selbstverständliches und Gewohntes ist ins Wanken geraten. Menschen fürchten um ihre Existenz, um ihren Arbeitsplatz, um ihre Gesundheit. Sogar unsere geliebten Weihnachtsgewohnheiten sind unsicher geworden. Kann man noch in die Kirche gehen? Können wir uns guten Gewissens mit unseren Familienangehörigen treffen und wenn ja mit wie vielen? Und über allem steht: Was heute gilt, kann morgen schon Schnee von gestern sein. Verordnungen bestimmen unser Leben und krempeln scheinbar alles um. Selten war die Zeit so schnelllebig. Wie soll man da zur Besinnung kommen?

 

Zur Besinnung kommt, wer sich auf das besinnt, was Weihnachten bedeutet. Mitten in diese Welt kommt Gott. Er wird ein Mensch wie wir. Er wird verletzlich und bleibt doch Gott. Er kommt uns nahe, so nahe, wie einem Mensch nur ein anderer Mensch kommen kann. Weihnachten macht uns deutlich: Gottes Heil ist in dieser Welt. Und deswegen, nur deswegen, hat das Dunkel keine Macht mehr über uns. Nicht, weil wir etwas besonderes geleistet haben und schon gar nicht, weil wir das Licht in der Hand halten, sondern weil die Klarheit des Herrn um uns leuchtet. Weil er sich uns zu erkennen gibt. In dem Kind in der Krippe. Als Zeichen der Hoffnung.

 

Weihnachten wird es, wenn wir auf den hören, der uns gezeigt hat, worauf es im Leben ankommt. Weihnachten bedeutet immer auch innezuhalten und zu fragen: Was ist wichtig? Was ist wichtig für die Welt in der wir leben und auch für mich selbst? Vielleicht haben wir das in den letzten Monaten, die so schwer waren, sogar noch einmal besonders gespürt, wie wichtig menschliche Nähe ist, Zugewandtheit und auch Verlässlichkeit. Weihnachten bedeutet ja genau dass, das Gott uns in schwieriger Zeit nahe ist.

 

Und noch eins ist mir an diesem Weihnachtsfest gerade auch im Angesicht der gesellschaftlichen Diskussionen wichtig. Verantwortungsvoll und frei zu leben, ist kein Gegensatz. Wir sind frei, weil wir in Gott geborgen und von ihm gehalten sind. Und aus dieser Freiheit heraus können wir füreinander einstehen und schwierige Zeiten aushalten. Vor allem aber können wir getrost und voller Zuversicht in die Zukunft gehen. Denn Gott ist nahe.

 

Frohe Weihnachten.

 

Ihr Kreispfarrer

Lars Dede

 

 

Anmeldungen für das Krippen- und Kindergartenjahr 2021/2022

INFO´s hier > https://www.ev-kirche-apen.de/kinderjugend/kiga-online-anmeldung.html

 

Die Gemeinde Apen bittet alle Eltern, die ihr Kind ab dem 01.08.2021 für den Besuch einer Krippe oder eines Kindergartens anmelden möchten, dies über das Onlineportal vorzunehmen.

 

Sowohl über den Internetauftritt der Gemeinde Apen (www.apen.de), als auch den Internetauftritt der Kirchengemeinde Apen (www.ev-kirche-apen.de) ist dies möglich.

 

Sie werden Schritt für Schritt durch das Portal geführt, in dem alle notwendigen Daten und Angaben über entsprechende Eingabefelder abgefragt werden. Sollten Sie nicht über einen Internetzugang verfügen, stehen Ihnen die entsprechenden Ansprechpartner der Gemeinde Apen bzw. der Kirchengemeinde gerne zur Verfügung.

 

- Bitte beachten Sie, dass alle Anmeldungen bis zum 15.01.2021 im Onlineportal erfolgt sein sollen.

- Notwendige Unterlagen bzw. Nachweise sind bitte bis zum 01.02.2021 beim Kirchenbüro Apen, Hauptstraße 204, 26689 Apen einzureichen.

 

Bitte orientieren Sie sich an diesen Daten, damit Sie rechtzeitig zum 01.03.2021 eine verbindliche Rückmeldung über den Erhalt eines Krippen- bzw. Kindergartenplatzes erhalten können.

 

Grundsätzliche Informationen über die einzelnen Einrichtungen erhalten Sie ebenfalls über die oben genannten Internetauftritte. Darüber hinaus gibt Frau Rosendahl im Rathaus unter der Telefonnummer 04489/ 7334 oder per E-Mail (Kindergarten@No Spamapen.de) gerne Auskunft.

 

Um mehr über die pädagogischen Konzepte der Einrichtungen zu erfahren, nehmen Sie gerne Kontakt mit den jeweiligen Einrichtungsleiterinnen auf.

 

Quelle : Gemeinde Apen

Küster/in für Vreschen-Bokel gesucht !

"Us Karkenblatt" - Verteiler für zwei Bezirke gesucht !

Gesucht wird ein/e verlässliche/r  Austräger/in oder ein Austräger-Team, gerne auch Jugendliche, für das vierteljährliche "Us Karkenblatt".


Für die Bezirke

- Vreschen-Bokel, Hauptstraße mit Nebenstraßen ab Mühlenstraße Richtung Holtgast

 - Nordloh, Nordloher Dorfstraße 40 bis 55

 

suchen wir Ehrenamtliche, die Lust haben, Exemplare von
"Us Karkenblatt" ab sofort, für eine Aufwandsentschädigung 4x im Jahr, auszuteilen.

 
Bitte melden Sie sich im Kirchenbüro Tel. 04489-5341
 

Stellenangebot: Gemeindepfarramt in der Kirchengemeinde Apen

Ausschreibung_Pfarrstelle_Apen_2020__1_.pdf
Ausschreibung_Pfarrstelle_Apen_2020__1_.pdf
Beschreibung: Gemeindepfarramt in der Kirchengemeinde Apen22 kB

Mitarbeiter/innen gesucht: Friedhof Apen / Vreschen-Bokel

Wir suchen tatkräftige Unterstützung auf den Friedhöfen der Kirchengemeinde Apen.
Es handelt sich um Hilfestellung bei Grabanfertigungen.

Ein selbständiges Arbeiten ist erforderlich.

Die Arbeitszeit ist flexibel und richtet sich nach den anfallenden Beerdigungen.
Die Bezahlung erfolgt stundenweise nach TV-L.


Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich telefonisch im Kirchenbüro unter der Tel. Nr. 04489-5341 oder schriftlich an die Kirchengemeinde Apen oder per Email an: kirchenbuero.apen@kirche-oldenburg.de


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Mitarbeiter/innen gesucht: Gemeindehaus Apen / Augustfehn

Wir suchen tatkräftige Unterstützung für gelegentliche Kaffeetafeln anlässlich von Beerdigungen und anderen Veranstaltungen in unseren Gemeindehäusern Apen und Augustfehn.
Die Arbeitszeit ist flexibel an verschiedenen Wochentagen.

Die Bezahlung erfolgt stundenweise nach TV-L.
Zu den Aufgaben gehört das Planen, Organisieren und Einkaufen sowie das Eindecken, der Ausschank und das anschließende Ab- und Aufräumen.


Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich telefonisch im Kirchenbüro
unter der Tel. Nr. 04489-5341 oder schriftlich an die Kirchengemeinde Apen oder
per Email an: kirchenbuero.apen@kirche-oldenburg.de


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Aktuelle Informationen

Kalenderblatt

Mo, 18. Jan. 2021
HERR, du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet dich an.
Nehemia 9,6

Banner

https://www.kirche-oldenburg.de

Umweltmanagement

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2013 Ev.-luth. Kirchengemeinde Apen | Hauptstraße 204 | 26689 Apen | Tel.: 04489-5341| E-Mail: kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de |